Gutes Material zahlt sich aus.

154434-Steine-Fuellungen4

Es gibt verschiedene Gründe, warum Zahnsubstanz verlorengehen kann. Einerseits liegt es oft an der Chemie: Säuren greifen den Zahn an. Sie verbreiten sich durch zu seltenes Putzen, bei Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes, aber auch durch Stress und andere psychoemotionale Ursachen. Andererseits kann auch die Physik verantwortlich sein: zum Beispiel in Form von Zähneknirschen oder Unfällen (»Zahnbruch«).

Wenn Zahnsubstanz verlorengeht, gilt es den Zahn optimal zu versorgen und wieder aufzubauen. Früher wurde dafür Amalgam eingesetzt – was billig, aber auch gefährlich ist, denn das Gemisch enthält schädliches Quecksilber. Deswegen verwenden wir ausschließlich Füllmaterialien wie Glasiomomerzement, Compomer und Composite. Bei Milchzähnen bietet sich gelegentlich auch Nelkenzement an, den unsere kleinen Patienten als »Piratenfüllung« kennen.

Außerdem können wir Ihnen die Sanierung Ihrer Amalgam-»Altlasten« mit entsprechenden Schutzmaßnahmen (z.B. unter Coferdam) anbieten. Dabei entfernen wir so schonend wie möglich die alten, quecksilberhaltigen Füllungen und ersetzen sie durch Glasiomomerzement, Compomer oder Composite, je nach Bedarf individuell angepasst.

Composite

Composite – Füllungen (Kunststoff) stellen heute die hochwertigste direkte Füllungsart dar. Hiermit lassen sich kleine bis mittelgroße Defekte ästhetisch und langfristig stabil versorgen.

Vorteile

  • Ästhetisch (zahnfarbene Versorgung)
  • Minimalinvasiv, maximaler Erhalt der Zahnsubstanz
  • Frei von Quecksilber und anderen Schwermetallen
  • Sofort belastbar
  • Gute Gestaltungsmöglichkeit beim Aufbau der Füllung
  • Bakteriendichtigkeit (da die Füllung einen innigen Verbund mit dem Zahn eingeht)

Das Composite-Material wird Schicht um Schicht in den Zahn eingebracht, wobei jede Schicht unter Lichteinfluss ausgehärtet wird. Zum Schluss wird die Füllung an den Biss des Patienten angepasst, die Kanten geglättet und die Füllung auf Hochglanz poliert. Obwohl die Hochwertigkeit von Composite-Füllungen außer Frage steht, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Gesamtkosten dieser Füllungen nicht. Ein Eigenanteil muss daher vom Patienten selbst getragen werden.

 

Nothemba Jutta Bocksch
Dorfstraße 57a
24248 Mönkeberg
smile@zahnarzt-moenkeberg.de

Zahnheilkunde, Kinderputzschule, Transformations-Therapie, Klangschalen-Therapie, Symptomaufstellung

Aus Licht und Zeit wird ein Lächeln, das bleibt.

Mo – Fr:
9:00 Uhr – 13:00 Uhr
Mo, Di, Do:
15:00 Uhr – 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung